Sie befinden sich hier:  Reiseführer > Elchniederung
Sonnenuntergang im Erlenbruch
Das beste Fahrzeug im Moosbruch
Kranichfamilie am Tawellenbruch
Ein Sommertag auf der Timber
Libelle auf der Lauer
Verwunschene Weide
Alter Pegelmeßstab
Nur ein Haus blieb von Rautersdorf
Eisgang auf der Gilge
Schacktarp: Alteis im Elchwald
Bald Frühling: Die Wiepe im Spätwinter
Flüsse & Fließe

Die Elchniederung mit dem Hochmoorkern des "Großen Moosbruchs" ist ein Teil des Memeldeltas. Die Gilge bildet den südlichen der beiden Hauptmündungsarme der Memel (russ. Neman, lit. Nemunas), auf litauischer Seite fließt der Russ-Strom (Rusne) in das Kurische Haff, sich auf dem Weg dorthin noch einmal in die Atmata und die Skirvyte teilend.

Die Niederung wird von einem Geflecht aus weit mehr als einem Dutzend Flüssen und Kanälen durchzogen. In ihren Namen klingt die altpreußisch-litauische Welt des Memellandes auf: Laukne, Timber, Wiepe, Schnecke, Inse, Tawe, Loye, Pait, Tawelle,Schlund, Karkel- und Nemonienstrom...